Ursache für Abwasserflut in Altenvoerde weiter unklar

15.07.2017 09:29

Die Ursache für die nach stärkeren Regenfällen auftretenden Überschwemmungen der Carl-August-Bauer-Straße mit Abwasser ist noch nicht gefunden.

Gestern wurde im Auftrag der Stadtbetriebe Ennepetal (SBE) Nebel in das Kanalsystem eingeleitet, um mögliche Fehlanschlüsse erkennen zu können. Dabei sei herausgekommen, dass es keine Fehleinleitungen vom Grundstück der Firma Febi gebe, erklärte Stadt-Pressesprecher Hans-Günther Adrian gestern auf Nachfrage. Dort sei im Zuge des Neubaus der Produktionshalle nichts falsch angeschlossen worden.

SBE in Kontakt mit Bezirksregierung

Die SBE hätten nach Abschluss der Nebel-Aktion bereits wieder Kontakt mit der Bezirksregierung in Arnsberg als zuständiger Aufsichtsbehörde aufgenommen, so Adrian. Diese werde nun die nächsten Schritte bei der Ursachenforschung in die Wege leiten.

In den vergangenen Wochen war es im Bereich der Carl-August-Bauer-Straße und der Gewerbestraße in Altenvoerde nach stärkeren Regenfällen mehrmals zu besonders unangenehmen Überschwemmungen gekommen. Abwasser mit Fäkalien und Toilettenpapier war aus den Kanalschächten auf die Straße geflutet, hatte die Fahrbahn überschwemmt und auch Teile des Banketts am Straßenrand ausgespült. Die Suche nach der Ursache für das Problem, unter anderem mit einer Kamerabefahrung des Kanals, blieb bisher erfolglos.

Text aus WR vom 15.07.2017 (Hartmut Breyer).

 Foto aus WR vom 12.07.2017.