Adventsmarkt in Milspe am 23. und 24. November

26.11.2018 12:00

Barbara Mittag hatte mit ihrem My-City-Team Tolles auf die Beine gestellt. Das war ein Adventsmarkt in Milspe, wie man ihn sich wünscht: Attraktive, geschmackvolle Angebote, rappelvoll, zumindest beim Sonnenschein am Freitag, festlich geschmückte Hütten, heimelige Atmosphäre. Händler und Vereine hatten an einem Strang gezogen.

Die musikalische Mischung, hier „Süßer die Glocken nie klingen“ von den Music Kids der Stadt- und Feuerwehrkapelle in Zusammenarbeit mit der städtischen Musikschule und die mitreißende Darbietung der Partyfetzer am Abend, die „Alpenglamour pur“ mit Doubles von DJ Ötzi und Andreas Gabalier boten, kam bei den Besuchern richtig gut an. Am Freitagabend war der Marktplatz schwarz vor Menschen, rund 600 Besucher hatten sich dort versammelt. Sie klatschten mit, rissen die Arme in die Höhe und tanzen zu der Show der Partyfetzer.

Kunst-Eisbahn der Hit

Bürgermeisterin Imke Heymann zollte den Akteuren auf der Bühne, zu denen auch die Posaunen- und Trompetenschüler der Musikschule unter Leitung von Hans-Martin Seeland sowie die Familie Stanescu gehörten, Respekt.

„Wir wollten gucken, was in Milspe los ist“, meinte Besucherin Elisabeth Schmidt, die mit Ehemann Günter aus Voerde gekommen war. „Aber auf die Eisbahn gehe ich nicht, ich würde sofort auf die Schnauze zu fallen“, lachte die Seniorin. Ja, die Kunst-Eisbahn von der S.O.F.A. GmbH aus Plön. Die war der absolute Knüller. Da hatte Barbara Mittag das richtige Näschen gehabt, denn begeistert drehten Groß und Klein da ihre Runden. Mitglieder der Skigemeinschaft trugen Eisstockschießen aus und die Frauen gingen als Sieger hervor, was die Herren erst mal mit einem guten Tropfen verdauen mussten. Die Eisbahn, die von Ennepetaler Unternehmen gesponsert wurde, konnte kostenfrei genutzt werden.

Waren es im vergangenen Jahr, beim ersten Adventsmarkt von My City, 14 Hütten, waren es diesmal 23, die in die geschmückte Budenstadt lockten. „Es war mega-geil“, zog Barbara Mittag zusammen getrommelt hatte, ein positives Fazit. „Es liegen schon Anmeldungen zur Teilnahme am Adventsmarkt 2019 vor“, freute sich die Vorsitzende von My City. „Wir wollen diese romantische, gemütliche Atmosphäre beibehalten und zwar stets auf dem Marktplatz, eventuell jedes Jahr mit einem etwas abgeänderten Programm.“

„Wir sind sehr zufrieden“, betonte auch Citymanager Steffen Jeschke. „Alles hat geklappt. Wir waren überaus überrascht, dass die Ennepetaler so zahlreich erschienen sind.“

„Das ist hier dieses Jahr etwas ganz Besonders“, äußerte sich Svenja Wollmer-Rügger von den Stadtbetrieben, die mit Tochter Charlotte (5) gekommen war. „Dieser Adventsmarkt hebt sich von anderen Veranstaltungen im Umkreis ab“, so Wollmer-Rügger. Fotofachmann Axel Kottsieper blies ins gleiche Horn. „Ein toller Adventsmarkt, richtig gut. Hut ab: Barbara Mittag hat Außergewöhnliches geleistet.“

Beim Milsper Schützenverein herrschte Hochbetrieb. Die „Gockel“-Brüder Rainer und Jochen „feuerten“ ihre Grillwüstchen an, um rasch braun zu werden, denn die Schlange war lang. Insgesamt seien 900 Würstchen über die Theke gegangen. Die Kindergärten Himmelsleiter und St. Elisabeth hatten niedlichen Baumschmuck gebastelt, womit die „My City“-Bäume, die Landwirt Michels vom Bransel zur Verfügung gestellt hatte, geschmückt wurden.

Der Nikolaus (Hans Gerd Bangert) erfreute Kinder mit Süßigkeiten und Handschuhen. Der Kinderschutzbund schminkte Gesichter bunt. Die Besucher konnten Losabschnitte zugunsten der Jugendfeuerwehr ausfüllen und sich einen Gewinn sichern.

Text aus WR vom 26.11.2018 (Angelika Trapp).

 

Bild aus WR vom 26.11.2018.

 

Auch der Heimatverein Ennepetal-Milspe e.V. war in diesem Jahr wieder mit einem Infostand auf dem Adventmartkt vertreten.

Duch Klick auf das Bild gelangen Sie zusätzlich zu einem kleinen Videofilm unseres Mitgliedes Enzo Magliocco.

Theo Bicking und Klaus Rüggeberg am Info-Stand des Heimatvereines.

Foto: Enzo Magliocco